Brands

2007 wurde ArmedAngels von zwei Kölnern gegründet, mit der Intention, einen Gegenentwurf zu sogenannter „Fast Fashion“ zu bilden. Sie wollten zeigen, dass schöne und zeitlose Mode auch ohne Lohnsklaverei, ohne den üblichen Chemiewahnsinn und ohne die Produktion von billiger Massenware auskommt. Und das mit Erfolg! Inzwischen zählt ArmedAngels zu einem der bekanntesten Labels in Deutschland im Fair Fashion Bereich. Dabei verschreibt sich das Unternehmen besonders strengen Richtlinien. Durch die GOTS Zertifizierung wird sichergestellt, dass mindestens 70% des Kleidungsstücks aus biologisch angebauter Naturfaser stammen. Zudem unterzieht sich ArmedAngels den Vorgaben und Prüfungen der Fair Wear Foundation, die faire Arbeitsbedingungen und eine faire Bezahlung der Menschen entlang der gesamten Lieferkette sicherstellt.


Die 2007 in Kalifornien gegründete Brand BAGGU erlangte hierzulande hauptsächlich wegen ihrer Nylon-Taschen Bekannt- und Bliebtheit. Diese sind, egal ob in Form von Einkaufstaschen, Rucksäcken oder Bauchtaschen wasserdicht, leicht und sehr stabil. Sie werden ethisch einwandfrei in China und aus 40% recyceltem Material hergestellt. Durch das Zusammenweben von Recycling- und Nicht-Recyclingfasern ergibt sich ein besonders haltbares und somit nachhaltiges Material.Neben Nylon-Taschen fertigt BAGGU auch Canvas- sowie Lederprodukte und achtet auch hier auf Recycling- sowie Nachhaltigkeitsaspekte.

Baserange ist ein nachhaltiges Label aus Dänemark und Frankreich. Die Kollektionen entspringen einer Philosophie, die für Klarheit und Einfachheit steht. Der Stil verortet sich irgendwo zwischen moderner Stadt und unberührter Natur. Dabei steht innovatives Design aus hochwertigen biologischen Materialien immer im Mittelpunkt, wovon sowohl Produzent als auch Konsument profitieren. Gleichzeitig wird der ökologische Fußabdruck klein gehalten. Baserange arbeitet ausschließlich mit kleinen Familienbetrieben, die sich durch eine jahrelange Zusammenarbeit ausgezeichnet haben. Alle T-Shirts, Unterwäsche, Sweatshirts und Lederwaren werden in kleinen Städten rund um Porto, Portugal, hergestellt.

Beaumont organic ist eine internationale englische Brand, die "Contemporary Conscious Clothing“ entwirft und dabei charakteristisches Styling mit zeitgenössischen Klassikern kombiniert. Mit luxuriösen Bio-, Fairtrade- und Öko-Stoffen kreiert sie einzigartige Silhouetten und schafft Kleidung, mit der sich die Menschen, die sie tragen, verbunden fühlen. Beaumont Organic verpflichtet sich ethisch zu produzieren, Verschwendung zu reduzieren, Verschnitt zu verwenden und den Verbrauch im allgemeinen niedrig zu halten.
Das schwedische Label Brixtol Textiles wurde 2011 von den Freunden Gustav Kjellander und Emil Holmström gegründet und ist inspiriert von britischer Berufsbekleidung und der Modekultur der 1960er Jahre. Dementsprechend schafft Brixtol alternative und gleichzeitig moderne Klassiker, die sie in den British Midlands entwerfen, wo sich weltweit führende Hersteller traditioneller britischer Oberbekleidung befinden. Der Name "Brixtol" ist eine Kombination aus dem Londoner Südbezirk Brixton und der Stadt Bristol. Brixton, ein Bereich, in dem Bands wie The Clash ihre Wurzeln haben, und die Stadt Bristol, die einer der wahren Treffpunkte für die Mods der 1960er Jahre ist.
Colourful Standard liebt Farbe, Schlichtheit, Langlebigkeit und perfekte Schnitte. Deshalb schaffen sie zeitlose Basics wie T-Shirts und Kapuzenpullover aus hochwertiger Bio-Baumwolle oder Schals und weitere Accessoires aus 100% italienischer extrafeiner Merinowolle und das in einer besonders schönen Farbpalette.  Produziert wird regional und unter fairen Bedingungen in Portugal und das nicht nur aus Gründen der CO2-Bilanz, sondern auch wegen des ausgezeichneten Rufs Portugals in der Verarbeitung. Besonders ist zudem, dass alle Kleidungsstücke vorgewaschen sind, so dass sie beim Waschen nicht schrumpfen und dass Colorful Standard 5% seiner Einkünfte spendet.
Agatka Natalia Kozak steht hinter dem britischen Label Cossac, das sich durch transparente Produktionsprozesse und einen ganzheitlichen Ansatz auszeichnet, der sowohl Mensch als auch Umwelt berücksichtigt: "We want to create timeless, yet trendy garments, beautiful, yet ethical." Unter der Devise "ECO HOT" befreit sich Cossac mit Erfolg von den Stigmata die ökologischer Mode normalerweise anhaften.
Das katalanische Label CUS von Adriana Zalacain arbeitet ausschließlich mit umweltfreundlichen Materialien und benutzt abgesehen von organischer Baumwolle und recycelten Materialien auch Xisqueta Wolle für ihre Kleidungsstücke. Durch die Produktion dieser Wolle, die aus den Pyrenäen kommt, wurden viele ländliche Gebiete revitalisiert und traditionelles Handwerk in den Markt reintegriert. Für das Label sind die sozialen Umstände, unter denen ihre Kleidung produziert wird wichtig, weswegen CUS alle Kollektionen in Barcelona produziert, wo ein direkter Kontakt zur Produktion ständig möglich ist.

Diarte ist eine Strickmarke, die 2010 gegründet wurde und ihren Sitz in Madrid hat, wo das gesamte Design und die Produktion hergestellt werden. Die Marke folgt starken Überzeugungen in Bezug auf Ethik und sozialem Bewusstsein und arbeitet deshalb nur mit europäischen Lieferanten zusammen. So stammen beispielsweise die Stoffe hauptsächlich aus Spanien und Italien und sind die verwendeten Garne nach Öko-Tex Standard 100 zertifiziert, was den verantwortungsvollen Umgang mit Chemikalien gewährleistet. Produziert werden die Kleidungsstücke dann in Fabriken, die nur wenige Kilometer von Madrid entfernt liegen, wodurch sichergestellt wird, dass zu 100% in Spanien hergestellt wird.
Embassy of Bricks and Logs designed seit 2015 moderne, qualitativ hochwertige Jacken in Anlehnung an kontemporäre Streetwear und das mit einem nachhaltigen Ansatz und dem kleinstmöglichen Schaden für die Umwelt. So werden ausschließlich Materialien verwendet, die weder Mensch noch Natur schädigen, wie beispielsweise recycelten PET Flaschen für das Innenfutter oder Material Sorona®, das hochfunktionelle Daunenablagen aus erneuerbaren Quellen wie z.B. Mais bietet. Die gesamte Kollektion ist von PETA zugelassen. 

Zudem sind für Embassy faire Arbeitsbedingungen und sichere Arbeitsbedingungen ein Muss. Hergestellt wird kleinen Fabriken in Vietnam, mit denen sie in ständigem Austausch sind, sodass die Transparenz aller Aspekte der Produktion garantiert wird.


FUB arbeitet seit mehr als 10 Jahren mit reinen und sauberen Materialien von höchster Qualität. Sie entwerfen zeitlose Strickwaren - basierend auf der subtilen Ästhetik des Nordens - mit dem Gedanken an langjährige Stricktraditionen und ein ausgeprägtes Wissen um einzigartige Produkte in hochwertiger Verarbeitung. In der Produktion werden keine schädlichen Chemikalien und nur OEKO-TEX®-zertifizierte, nicht gemuldete Merinowolle und GOTS-zertifizierte Bio-Baumwolle verwendet. Zudem beschränkt sich die Produktion von Beginn des Unternehmens an auf ein Minimum, was bedeutet, dass nur für Bestellungen produziert wird - nicht für Lager, nicht für Abfälle, damit der komplette Herstellungsprozess nur minimale Auswirkungen auf die Umwelt hat. So schafft FUB eine Balance zwischen Design, Passform und Nachhaltigkeit.


Vor 25 Jahren waren die Gründer von INTI junge und abenteuerlustige Backpacker auf ihrer ersten Reise nach Südamerika. Es war Liebe auf den ersten Blick: Der Kontinent mit seiner großartigen Natur, bunten Kultur und einladenden Menschen. Sie verbringen immer noch etwa die Hälfte jedes Jahres in Otavalo im Norden Ecuadors, um die Produktion und ihr Team von rund 700 Stricker_innen zu unterstützen. Beide Gründer sind von der Designentwicklung bis hin zum Färben und Stricken der Wolle eng in jeden Produktionsschritt eingebunden. Masche für Masche wird jedes Stück von Inti liebevoll aus hochwertigen Materialien - vorwiegend Alpaka - von lokalen Strickern in ihren eigenen vier Wänden gefertigt.
Pauline Treis gründete 2013 JUNGLE FOLK mit der Idee, hochwertige, zeitlose und nachhaltige Kleidung anzubieten. Inspiriert wurde sie während einer Reise durch Kolumbien von dem Know-how der Menschen über alte Techniken. Um dieses zu erhalten, arbeitet sie nun mit dort ansässigen Handwerkern zusammen und ermöglicht ihnen eine nachhaltige Entwicklung, höheres Einkommen und unterstützt ihre Fähigkeiten. Jungle Folk verwendet nur nachhaltige und zertifizierte Materialien wie Bio-Baumwolle, Leinen, Seide und Wolle sowie recycelte und natürliche Materialien für Accessoires.
Das niederländische Denim Label Kings of Indigo arbeitet überwiegend mit recycelter oder organischer Baumwolle. Über 90 % der Rohmaterialien sind nachhaltig. Der Baumwollanteil im Jeansstoff und den T- Shirts, Blusen und Sweatshirts ist GOTS (Global Organic Textile Standard) zertifiziert. Ansonsten verarbeitet das Label viel Tencel und Leinen. “KOI” verwendet für die Produktion seiner Bekleidung keine Chemikalien, die auf der REACH Liste erwähnt sind und ist Mitglied der „Fair Wear Foundation“.
Kowtow ist ein Label aus Neuseeland, das zertifizierte Fair Trade und organisch biologische Kleidung produziert. Kowtow hat den Anspruch von der Saat der Baumwolle bis zum Endprodukt, ethisch und nachhaltig zu sein. Kowtow verwendet ausschließlich 100% Fair Trade zertifizierte Baumwolle - nach der Fair Trade Labeling Organisation GOTS.  Beim Label Kowtow ist Oversized Programm. Die schlichten und einfachen Kleidungsstücke aus hochwertigen Materialien fallen durch ihre aussergewöhnliche Schnittführung auf.


KVINNA ist ein junges Taschenlabel aus Stuttgart. Das ungewöhnliche Mutter-Tochter-Team Anna Loges und Marion Loges fertigt seit 2012 alle Taschen aus nachhaltig gegerbtem Leder selbst per Hand und im eigenen Atelier. Während das Design in der Hand der Tochter liegt, ist die Mutter für die Umsetzung zuständig. Jede Tasche ist von der Entwicklung bis zur Umsetzung aus einer Hand und kann sich als regionales Produkt bezeichnen. Keine Massenware - KVINNA ist handgefertigt in Deutschland
Maska ist ein schwedisches Label, das 2010 von Maria Svensson gegründet wurde. Ihre Leidenschaft für Wolle, Naturmaterialien und traditionelle Stricktechniken hat sie damals dazu bewegt, Strickmode mit hoher Qualität zu kreieren. Im Mittelpunkt der Philosophie von Maska steht die Auswahl der Materialien nach bestimmten Kriterien. Dazu gehört, dass die Fasern langlebig sind und mit Anmut altern. Alle Strickgarne werden in Europa gesponnen, ausser der Kaschmir- und Seidenmischungen. Alle Strick - und Webwaren werden in der EU hergestellt. 2011 wurde MASKA vom Swedish Fashion Council zum „Rookie of the Year“ nominiert.

MERME ist eine Beauty-Brand aus Berlin, die reine, wirksame und kraftvolle Haut- und Haarpflege herstellt und dabei in jedem Produkt nur einen Inhaltsstoff aus den hochwertigsten Bio-Pflanzen verwendet. Das bedeutet, dass dieProdukte zu 100% auf ihre natürliche Wirkung beschränkt sind, ohne versteckte Füll- und Kunststoffe oder Chemikalien.Die Kraft und Wirksamkeit der MERME Produkte liegt darin, die eigenen Kräfte der Haut zu aktivieren, damit sie sich regenerieren und erneuern kann und in Balance bleibt.MERME Produkte werden ohneTierversuche hergestellt

Merz B. Schwanen wurde 1911 vonBalthasar Merz auf der Schwäbischen Alb gegründet und zählte bis zur Schließung 2008 über mehrere Jahrzehnte zu den wichtigsten Textilproduzenten in dieser Gegend- insbesondere im Bereich der Arbeiterhemden. 2011 entschließen sich Gitta und Peter Plotnicki das Label wiederaufleben zu lassen und die Original-Rundwirkmaschinen wieder in Betrieb zu nehmen. Seitdem führen sie in Berlin die Geschichte von „Merz b. Schwanen“ fort: sie vereinen die originale Arbeiterwäsche aus den 20er, 30er und 40er Jahren mit zeitgemäßem Design und neuen Materialzusammensetzungen. Inzwischen sind neben den Arbeiterhemden, T-Shirts und Sweatshirts auch Hosen, Unterwäsche, Socken und Accessoires in der Kollektion erhältlich. Alles wird in zuverlässigen familiengeführten Unternehmen aus guten und umwelt- sowie tierfreundlich gewonnen Materialien hergestellt.
MIGLĖ ist ein in Berlin ansässiges Label, das auf Bestellung fertigt und seine Träger_innen mit subtilen und eleganten Stücken für besondere Anlässe und für jeden Tag verschönert. Inspiriert von anderen Designer_innen und Künstler_innen schafft das Label außergewöhnliche Bildwelten, die sich in den Kollektionen entfalten.

Die Moeon Studio Collection ist unsere hauseigene Vision von zeitgenössischer, nachhaltiger Mode. Designed in House von Caecilia Pohl und hergestellt aus Materialien wie Bio-Baumwolle, Lyocell, Leinen und recyceltem Polyester. Wir produzieren in Polen in einem kleinen Familienbetrieb. Fashionalbe und elegante, tragbare Mode. Designed von Frauen für Frauen aller Formen und Arten.
Im Jahr 2013 gründet der Niederländer als Bert van Son Mud Jeans. Durch seine 30 Jahre Erfahrung in der Modebranche lhatte er erkannt, das die Denim Branche  umweltverschmutzend und unfair. MUD Jeans verfolgt seither das Ziel, qualitativ hochwertige und faire Jeans für mehr Menschen zugänglich zu machen. Und 2013 führte MUD Jeans ein innovatives Leasingsystem ein. Dieses System gewährleistet, dass wertvollen Rohstoffe erhalten und jedes produzierte Kleidungsstück recycelt werden kann.
Das Berliner Premium Modelabel Natascha von Hirschhausen steht für elegante, minimalistische Designermode, die ohne Abfall in Berlin produziert wird. Der bei konventionellem Zuschnitt von Bekleidung durchschnittlich entstehende Materialverlust von 20% verringert das Label durch seine besondere Schnitttechnik auf unter 1%. Die verarbeiteten Materialien sind ausschließlich natürlich. Alle Komponenten sind nachhaltig, fair, plastikfrei und biologisch abbaubar, was entlang der gesamten Wertschöpfungskette kontrolliert wird und durch anspruchsvolle Siegel sowie zusätzlichen Fairtrade-Abkommen gesichert wird. 

Novesta wurde 1939 in Partizánske, einer kleinen Stadt der Slowakei, gegründet und entwickelte sich mit einzigartigen Sneakers zu einer europäischen Marke, die in der ganzen Welt beliebt wurde. Die Einhaltung höchster ökologischer Standards ist dabei die Berufung von Novesta, weshalb nur Materialien wie natürlicher Kautschuk, 100%-tige Baumwolle und Leinen verwendet werden, die zudem zertifiziert sind. Novesta ist stolz auf seine Tradition, Botschaft und Qualität der handgemachten Arbeit seiner Schuhe.
Nudie Jeans wurde mit dem Ziel gegründet, eine rein organische Denim-Marke zu schaffen und das realisiert sie, indem sie seit 2012 jede Jeans aus 100% Bio-Baumwolle herstellt. Dabei soll die Jeans nach langem Tragen ein Teil von den Tragenden und im Falle von Verschleiß, kostenlos von Nudie Jeans repariert, statt weggeworfen und ausgetauscht werden. Das Label arbeitet nur mit Lieferanten zusammen, die die Werte der Marke teilt. Zusammen mit der Fair Wear Foundation gewährleistet sie sichere und ethische Arbeitsbedingungen über die gesamte Produktionslinie hinweg.
  NUI Cosmetics ist veganes High Performance-Naturkosmetik Make-up aus Berlin, das ganz ohne synthetische Inhaltsstoffe auskommt. Alle Produkte sind 100% natürlich, vegan, Gluten frei und zudem cruelty free und mindestens 70% organic. Gleichzeitig verbindet NUI Premiumqualität mit stylischen Farben, modernem Design, Haltbarkeit,  seidigen Texturen und nicht zuletzt fairen Preisen.

Das niederländische Label OmyBag wurde 2010 mit der Vision gegründet, Taschen zu produzieren, die aus einzigartigen Öko-Leder gefertigt sind und ein modernes schlichtes Design haben. Das von OmyBag verwendete Leder, wird in einem sauberen sowie sicheren Prozess gegerbt, der mit einem verringerten Karbon-Verbrauch auskommt. Das Label produziert in der Region von Kolkata, Indien, und steht für faire Löhne, Ausbildung und Training sowie gleichberechtigte Arbeitschancen für Frauen und Minderheiten.


Ombre Claire ist ein künstlerisches Universum aus dem eine zeitgenössische Schmucklinie hervorgeht. Die französische Designerin Aude Durou kreiert immer neue Designs, die dann von Kunsthandwerkern, wie den Tuareg in Nigeria, hergestellt werden. Alle Schmuckstücke sind aus recyceltem Silber und die goldenen Teile sind mit Gold platiniert. Ombre Claire arbeitet außerdem mit Bronze direkt aus Afrika.
OZN Nagellack trocknet schnell, ist widerstandsfähig und vegan! Er deckt hervorragend und bietet eine große Farbpalette. Vegan bedeutet für OZN keine Tierprodukte zu verwenden (keine Tiersubstanzen, keine Pigmente aus Tieren oder sonstige Abfallprodukte). Fü Nagellacke kann man nicht ausschließlich organische und natürliche Produkte benutzen. Dennoch garantiert OZN, dass keine schädlichen Chemikalien während des Produktionsprozesses benutzt werden und OZN Produkte somit niemals gesundheitsschädigend sind. Der Nagellack wurde ohne giftige Substanzen entwickelt, stattdessen wurden alternative Lösungsmittel und Gemische verwendet, die biologisch abbaubar sind und somit nicht umweltverschmutzend.
Weniger ist mehr. Rotholz konzentriert sich auf eine minimalistische Formensprache und hochwertige Materialien in gedeckten Farben. Inspiriert von der essentiellen japanischen Design-Ästhetik liegen die Ursprünge des zeitgenössischen Labels aus Deutschland in Kunst und Kultur. Seit 2009 werden kollektionsübergreifende Eco Fashion- und Lifestyle-Produkte in einem reduzierten Look kreiert. Dabei steht Rotholz für nachhaltige und faire Produktions- und Herstellungsprozesse sowie die Zusammenarbeit mit lokalen Manufakturen und Künstlern.
Skall Studio ist ein skandinavisches Label das von den Geschwistern Julie und Marie Skall gegründet wurde. Der Familienname Skall reflektiert eine sehr persönliche, einzigartige und zeitlose Modemarke mit starken Wurzeln im Norden Dänemarks. Mit diesen starken Wurzeln macht Skall moderne Mode indem es die Kunst von Einfachheit und Funktionalität vereint. In der Essenz ist Skall, klassisch, chic und bequem, entspringen die Designs einer minimalen, cleanen Ästhetk. Das Konzept ist es, eine perfekte Garderobe zu schaffen mit Stücken für jeden Anlass.
Die Mission von Swedish Stockings ist es, die die gesamte Strumpfwarenindustrie zu verändern und zu beeinflussen. Nylongarn, das derzeit für die Herstellung modernster Strumpfhosen verwendet wird, entsteht aus einem umweltschädlichen Herstellungsverfahren auf Erdölbasis, das zu schädlichen CO2-Emissionen führt. Swedish Stockings dagegen fertigt seine Strumpfhosen sowohl aus Nylonabfällen vor als auch nach dem Verbrauch und recycelt zudem sein verwendetes Wasser und eigene Abfälle.

Nachhaltigkeit ist für das schwedische Label Ten Points eine Vision. Es fertigt Schuhe mit einem klassischen, modernen Design und einer Qualität, die über mehr als eine Saison reicht. Das verwendete Leder ist entweder vegetabil gegerbt, chromfrei oder schwermetallfrei, die Futterstoffe sind ebensolches Leder oder Wolle und die Verpackungsmaterialien sind recycelt. Die Herstellung erfolgt in Portugal, wo die Fabriken die REACH-Vereinbarung und die EU-Gesetzgebung über Arbeitsbedingungen, Vorschriften und Gehälter befolgen.


Das katalanische Label Thinking Mu kreiert seine Kollektionen aus 100 % organischer Baumwolle, die aus Indien und Peru stammt. Für das Färben werden zertifizierte biologisch, abbaubare Pigmente verwendet. Außerdem werden alle Kleidungsstücke in kleinen Fairtrade- Workshops produziert, die sich in langer Zusammenarbeit als zuverlässig erwiesen haben. Das Team von Thinking Mu steht aber nicht nur für nachhaltige Materialien und Herstellungsprozesse, es unterstützt in seinen Kollektionen auch Künstler_innen, indem es ihnen eine Plattform auf den Kleidungsstücken bietet.
Das französische Label Veja entwirft Sneakers für Frauen und Männer. Für die Herstellung der Schuhe verwendet Veja 100% organische Baumwolle und Fairtrade-Kautschuk aus dem Regenwald des Amazonas. Das flüssige Material für die Sohlen besteht aus 60% natürlichem Gummi, der an der Universität von Brasilia entwickelt wurde. Das atmungsaktive und wasserdichte Obermaterial wird zu 100% aus recycelten PET-Flaschen gewonnen. Veja verwendet außerdem ausschließlich ökologisch gegerbtes Leder, sogenanntes "low-chrome-leather". Die Schuhe werden in Süd-Brasilien, in Rio Grande Do Sul unter dem Leitsatz „Respekt vor der Würde des Arbeiters“ produziert.
Die Nischenbrand aus England ließ sich von dem literarischen Werk „Walden“ des Philosophen Henry David Thoreau inspirieren, um natürliche Düfte zu kreieren. Das Buch ist ein Plädoyer für ein einfaches Leben in Harmonie mit der Natur. Daran angelehnt bestehen alle Walden Parfums aus 100% natürlichen Zutaten und werden aus den feinsten natürlichen Absolues, Harzen und ätherischen Ölen hergestellt. Sie werden in kleinen Chargen und handgefertigt hergestellt. Walden setzt die Traditionen der hohen Parfümeriekunst fort, als die Meisterparfümeure die feinsten natürlichen Zutaten zu duftenden Kleinoden verschmolzen haben.

Das Berliner Taschenlabel ZAMT wurde 2018 von Zisan Buga und Max Reinhardt gegründet und fertigt Stücke, die zeitlos, hochwertig, fair und umweltfreundlich sind. Dass die beiden einen Hintergrund aus Mode und Architektur haben, sieht man den skulptural anmutenden Taschen, welche in Europa von sorgfältig ausgewählten Handwerkern mit umweltfreundlichen Premium-Materialien gefertigt werden, an. Das verwendete Leder, ist ein Nebenprodukt von der Fleischindustrie, das, wenn es nicht zu Leder veredelt, entsorgt würde. Letzteres übernimmt dabei eine familiengeführte Gerberei in der Toskana, die die pflanzliche, biologische Gerbung für einen umweltfreundlichen Gerbprozess beherrscht.









Mailingliste